Susanna Salonen

wurde 1966 in Finnland geboren und wuchs in Lübeck auf. Ihr erster Dokumentarfilm »A Tokyo Fusebox« feierte 1999 Premiere auf der Berlinale, für ihren erstes Spielfilm »Patong Girl« wurde Susanna Salonen mit dem Grimme-Preis 2016 für Buch und Regie ausgezeichnet. In den neunziger Jahren sammelte Susanna Salonen Filmerfahrung als Beleuchterin und Kamera-Assistentin bei Filmen von Mika Kaurismäki, Tom Tykwer u.v.a., später als Kamerafrau von Dokumentarfilmen, wie »Die Arier«, »Man for a Day«. Sie hat mehrere Dokumentarfilme als Regisseurin umgesetzt und seit dem Kinofilm »Patong Girl« zeichnet sie auch für fiktionale Regie und Drehbuch verantwortlich. Mit der Tragikkomödie »Ausgerechnet Sylt« reüssierte sie 2018 erfolgreich als Fernsehregisseurin für das ZDF.

Auszeichnungen/Festivals

2016
»Patong Girl«
 
Grimme Preis für Buch & Regie
2014
“At the crossroads”
 
Gerd Ruge Stipendium


Kino/TV

2018
»Nichts wie weg hier«
(Co-Autorin mit Florian Gärtner) | Fernsehfilm, NDR 
 
»Ausgerechnet Sylt«
(Regie und Co-Autorin mit Florian Gärtner) Nordfilm Kiel GmbH | Fernsehfilm, ZDF 
2015
»Schwarzbrot in Thailand...«
(Co-Autorin) Regie: Florian Gärtner, Relevant Film | Fernsehfilm, ARD 
2014
»Patong Girl«
(Buch und Regie) Hanfgarn & Ufer Film- und TV-Produktion in Koproduktion mit ZDF-Kleines Fernsehspiel | Kinofilm 
2006
»Der Anfang war gut«
(Regie und Kamera) | Dokumentarfilm, 3sat 
2004
»Red and Blues“
(Regie und Kamera) Hanfgarn & Ufer Film- und TV-Produktion | Dokumentarfilm, NDR/WDR 
2003
»Inseln: Aland«
(Regie und Kamera) | Dokumentarion, SWR 
2002
»Shea - Surfer Girl«
(Regie und Kamera) Hanfgarn & Ufer Film- und TV-Produktion | Dokumentarfilm, 3sat 
2000
»Monsoonregen«
(Regie und Kamera) | Dokumentarfilm, 3sat 
1998
»A Tokyo Fusebox«
(Regie und Kamera) | Dokumentarfilm