Termine
»Waren einmal Revoluzzer«, (Regie & Buch)
28. August, Kinostart in Österreich!

Johanna Moder Regie

studierte Regie an der Filmakademie Wien. Während dem Studium war sie als Regieassistentin und Script bei diversen Spiel- und Dokumentarfilmen tätig. (z.b. bei Michael Glawogger, Barbara Albert, Helmut Köpping und Jörg Kalt). Für ihren Kurzspielfilm »Her mit dem schönen Leben« wurde sie unter anderem mit dem Thomas-Pluch-Drehbuchförderpreis 2006 und dem Spielfilmpreis des internationalen Filmfestivals der Filmakademie Wiens 2007 ausgezeichnet. Ihr aktueller Spielfilm »Waren einmal Revoluzzer« feierte beim Zürich Film Festival Premiere, erhielt dort den Ökumenischen Preis der Zürcher Kirchen und gewann beim Max Ophüls Festival 2020 den Preis des saarländischen Ministerpräsidenten für die beste Regie. Teilnahme am Berlinale Talent Campus und am Künstlerinnen Mentoring Programms des bmukk, Mitglied diverser Jurys. 2016 bis 2018 Vorstandsmitglied im Verband Filmregie Österreich.

Auszeichnungen/Festivals

2020
»Waren einmal Revoluzzer«
 
Diagonale 2020- Thomas Pluch Drehbuchpreis,
 
Max Ophüls Filmfestival 2020 – Preis für beste Regie,
 
Göteborg Film Festival 2020,
 
Berlin and Beyond Film Festival 2020
 
Zürich International Film Festival 2019 – Filmpreis der Zürcher Kirchen
2014
»High Performance«
 
Filmfestival Max Ophüls Publikumspreis, Drehbuchpreis Kinofest Lünen.
 
Nominierung: First Steps Award, Österreichischer Filmpreis für Drehbuch und Schnitt
2007
»Her mit dem schönen Leben«
 
Thomas Pluch Drehbuch Förderpreis 2006, Jurypreis für Spielfilm & Produktion-Intern. Filmfestival der Filmakademie Wien, Publikumspreis- Vienna Independent Short, Jurypreis Spielfilm-film:riss


Kino/TV

2019
»Waren einmal Revoluzzer«
(Regie & Buch) | Kinofilm, FreibeuterFilm GmbH 
2014
»High Performance«
(Regie & Buch) | Kinofilm, FreibeuterFilm GmbH 
2008
»Mit Blick auf Wien«
(Regie & Buch) | Kurzfilm, Filmakademie Wien 
2007
»Her mit dem schönen Leben«
(Regie & Buch) | Kurzfilm, Filmakademie Wien